Mein inneres Dramma verändern

Ich fühle mich träge und schwer. Ich fühle mich weit weg von meinem Herzen. Ich hab keinen Bezug zu mir selbst und meine Mundwinkel zeigen nach unten. „Bin ich leicht depressiv?“ frage ich mich. Doch da im Wald kommt es mir: Ich erzähle mir eine Geschichte. Immer wieder die gleiche Mich-Runter-Mach-Geschichte. 

Ich bin (nicht) gut genug

Sie ist ganz still diese Geschichte. So ganz im Hintergrund passiert sie. Das ich nicht gut genug bin. Das ich zu streng mit den Kindern war. Das ich sie nicht hätte anschreien dürfen. Das ich bei meiner Lebensaufgabe nichts weiter bekomme. Das ich Schuld bin.

Was ist schon Schuld?

Ja ich bin schuld ich bin schuld für so vieles und da beginnt diese Drama in mir. Dieses Drama das ich so gut gelernt hab. Ich bin Schuld und ich muss mich ändern und ich hab es versaut und ich bin schuld. 

So ganz subtil kommt das auf. Dieses Stimme. Sie schleicht sich ein, wenn ich etwas gemacht habe, mit dem ich unzufrieden bin. Etwas Altes ist das. Muster die mir nicht mehr dienlich sind. die mich hindern.

Wie ist Befreiung möglich?

Die Gedanken neu lenken. Die innere Stimme hören und „Stop“ sagen. „Jetzt ist genug mit der Selbssabotage Gedanken.“ Mich neu fokussiere auf das was ich geschafft und bewältig habe. Jeden einzelnen kleinen Schritt würdigen. „Auch ein kleiner Schritt ist ein Schritt“ würd meine alte MeditationsLehrerin Ursula Lyon sagen.

Die scheinbar kleinen Momente würdigen

Die vielen Momente wo ich mich erinnert hab und mich meiner Tochter zugewandt hab, als sie bitterlich Tränen geweint hat, als ich sie angeschrien hab und ich meine Tränen herauskommen hab lassen. Mich so zeigen. Mit dem was wirklich in mir da ist. Ich hab mein Herz geöffnet.

Ah schreiben. Schreiben tut mir gut, um die Geschichten loszulassen und mir Neue zu erzählen. Alles wieder zulassen. Diese Fülle die gerade in mein Leben kommt. Die Freiheit die gerade in mein Leben kommt. Alles spüren. Mich spüren. Alles was da ist. Losgehen und weiter gehen.

Sodann. Beende ich diese Zeilen zum Glück mit einem leichterem Herzen und Liebe zu mir selbst

In Verbundenheit
Kathrin

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.